Mika-App –

Hilfe bei Krebs:
Jetzt auf Rezept! 

Was ist Mika? 

Mika steht für: Mein interaktiver Krebsassistent. Mika ist ein Medizinprodukt. Mehr noch: Mika ist eine DiGA. Das heißt: Mika kann als App auf Rezept vom Arzt verschrieben werden. Denn als erste digitale Gesundheitsanwendung (DiGA) für Krebspatientinnen und Krebspatienten ist die Mika-App im Verzeichnis des Bundesinstituts für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM) aufgenommen. Die Kosten für die Nutzung der App übernehmen die gesetzlichen Krankenkassen. Das ist durch das Digitale-Versorgung-Gesetz (DVG) geregelt.Jetzt Mika kostenfrei nutzen!

Wie kann ich Mika nutzen? 

Für die Nutzung der Mika-App benötigst Du einen Freischaltcode. Deine gesetzliche Krankenkasse stellt Dir einen solchen Code zur Verfügung und übernimmt auch die Kosten für die Nutzung von Mika. Das funktioniert als “App auf Rezept” oder
direkt über Deine Krankenkasse.

Freischaltcode und Kostenübernahme – so funktioniert’s! 

App auf RezeptDirekt von der Krankenkasse

Dieser Beitrag wurde unter Tipp abgelegt und mit , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.